24h rennen

24 Stunden Rennen : Vespa the Resistance

banner bekleidung deus 728x90 de 1

Das Vespa The Resistance ist ein außergewöhnliches 24-Stunden-Rennen, das Vespa- und Lambretta-Roller auf die Strecke bringt. Von serienmäßigen Modellen bis zu stark modifizierten Rennmaschinen treten bis zu 60 Teams in vier verschiedenen Kategorien gegeneinander an. Mit insgesamt rund 320 FahrerInnen steht der Spaß und die Essenz des Langstreckenrennens im Mittelpunkt.

Das Event startete 2006 als 6-Stunden-Rennen und wurde 2011 auf 24 Stunden verlängert, wobei es den Namen Vespa The Resistance erhielt. Der Austragungsort ist der Circuito Internacional de Zuera, bekannt für die CIK-Weltmeisterschaft. Mit einer Streckenlänge von 1.700 Metern, einer Breite von 10 Metern und einer Mischung aus 7 Rechts- und 4 Linkskurven sorgt die Strecke für Spannung von Anfang bis Ende. Dieses Rennen wird oft als inoffizielle Weltmeisterschaft im Langstreckenrennen für Roller betrachtet.

Eine Vespa mit fünf Fahrern

In diesem Jahr traten 29 Teams in den verschiedenen Klassen an, darunter auch Roller von namhaften Tuning-Firmen wie Polini, Pinasco und Crimaz. SIP Scootershop unterstützte das Team Germany 111, kurz #TG111. Mike Betz, Mitgründer des Teams, erinnert sich: „Wir waren das erste deutschsprachige Team, das 2011 am Rennen teilnahm. Durch unsere Werbung für das Event stiegen die Teilnehmerzahlen aus deutschsprachigen und französischen Ländern kontinuierlich an. Bislang hat kein anderes Team zweimal gewonnen, aber wir haben in der SP1-Klasse (schnellste Klasse) bereits vier Gesamtsiege errungen.“

24h rennen2
Bilder: Bengt Lange

Neben Mike waren vier weitere Fahrer Teil des Teams: Rapfi, Woidi, Ulf und Stoffi. Das Team startete von einem hervorragenden 3. Platz und Rapfi eröffnete das Rennen um Punkt 12.00 Uhr mit dem berühmten Le-Mans-Start. Nach drei Stunden lag das Team auf einem starken 2. Platz. Die Maschine lief problemlos und das Team zeigte eine solide Leistung.

Den Roller hat SIP bereits in der „Custom Creations“-Serie vorgestellt. Schaut euch das Video an, um zu sehen, wie Mike und sein Team mit bis zu 130 km/h über die Strecke fliegen. Eine kurze Zusammenfassung vom Motorenbauer Karoo: „Quattrini M200, 58 mm Langhub. Die maximale Leistung ist nicht das Ziel, sondern die Haltbarkeit. Die Leistungsentfaltung muss so sanft wie möglich sein. 32er Vergaser, spezielles Getriebe von Faio mit perfekt abgestimmten Gangstufen. Hartz 4 Kupplung – das war’s. Einfach zu fahren und extrem zuverlässig. Darum geht es.“

Das Team hinter den Fahrern

„Ohne ein gutes Team sind die Fahrer nicht viel wert“, betont Mike. „Unser Team baut den Roller vor dem Rennen auf und bildet während des Rennens die Boxencrew. Unsere Jungs haben großartige Arbeit geleistet. Seit diesem Jahr engagieren wir uns auch aktiv in der Nachwuchsförderung. Zwei Teammitglieder haben ihre Söhne mitgebracht, und einer von ihnen besitzt bereits einen Rennroller.“

24h rennen5
Bilder: Bengt Lange

Das Team umfasst: Alex, verantwortlich für Elektrik und selbst entwickelte Steuergeräte sowie die Live-Telemetrie. Seit zwei Jahren organisiert er auch die Liveübertragung des Rennens im Internet. Putzi, ein Gründungsmitglied, hat seine Rennkarriere beendet, aber sein Sohn Leo hilft beim Aufbau des Rollers und gehört zur Boxencrew, ebenso wie Benni, Sud und dessen Sohn Moritz.

Die ersten Probleme wurden gemeistert

Nach etwa fünf Stunden begann der erste große Einsatz für die Boxencrew, als Stoffi meldete: „Keine Schaltung mehr.“ Die Crew arbeitete schnell und professionell, und dank des fairen Sportsgeistes halfen sogar andere Teams. Nach neun Stunden brach die Dämmerung herein, und das Team freute sich über die kühleren Temperaturen. Das Team lag auf Platz 3, und obwohl einige Reparaturen während der Nacht notwendig waren, konnte diese Position bis zum Morgen gehalten werden.

24h rennen3
Bilder: Bengt Lange

Spannung bis zum Schluss

Die Sonne kehrte zurück und #TG111 drehte weiter Runde um Runde. 15 Minuten vor Schluss der Schock: „Ulf ist gestürzt und schiebt den Roller zur Box.“ Hektik pur, aber nach 4 Minuten und 27 Sekunden war der Roller wieder auf der Strecke und hielt den 3. Platz hinter Crimaz und Pinasco. Es war knapp, aber das Team zeigte eine beeindruckende Moral und hielt durch.

24h rennen4
Bilder: Bengt Lange

SIP Scootershop gratuliert dem #Team Germany 111 powered by GSF zu dieser Leistung und dem dritten Platz. Die Hingabe, Professionalität und Teamarbeit haben alle ZuschauerInnen tief beeindruckt. Respekt an das Team!

Text Quelle: www.sip-scootershop.com
Bilder Quelle: Bengt Lange

quartermile app

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

banner felgen 728x90 de 1
Cookie Consent mit Real Cookie Banner