vespa reifen hersteller

Vespa Reifenhersteller – eine Übersicht

banner classic vespa 728x90 de 1

Wie jeder Vespisti weiß, ist das Angebot an Reifen für den Roller ziemlich unübersichtlich. Obwohl Reifen bei jedem Fahrzeug eine entscheidende Rolle spielen, werden sie oft vernachlässigt und deren Wichtigkeit heruntergespielt. Es ist sehr schwer, sich in dem Dschungel von Angeboten zurechtzufinden. Deshalb liegt es auf der Hand, das komplexe Reifenthema etwas näher zu beleuchten. 

Nach welchen Kriterien sollten wir Reifen auswählen? 

  • An oberster Stelle steht die Sicherheit 
  • sie ist direkt von der Qualität abhängig 
  • daraus ergibt sich Langlebigkeit 

Wir halten uns an mittelständische Unternehmen, die oft Unterfirmen im Programm mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis haben. So hat etwa Michelin Reifenmarken zum Einstieg im Angebot: BF Goodrich, Uniroyal und Kleber (um nur einige zu nennen).

Vorsicht ist geboten bei sogenannten Budget-Reifen, nicht selten made in China. Was nicht heißen soll, dass alle in China hergestellten Reifen schlecht sind. Verkehrstauglich und sicher sind sie auf jeden Fall, was die in Europa nach umfangreichen Tests vergebenen Label garantieren (auf deren Basis auch die Händler agieren).  

Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, sind diese Reifen für kleines Budget gedacht, etwa für Wenigfahrer. Wie gesagt: In Bezug auf die Sicherheit müssen wir keine Abstriche machen, aber wo denn dann? 

Die günstigen Reifen machen Abstriche bezüglich: 

  • Qualität im Vergleich zur Mittel- oder High-Endklasse
  • Langlebigkeit
  • Kraftstoffverbrauch
  • Geräuschentwicklung

Um es einmal wohlwollend zu formulieren: Rollerreifen chinesischer Herkunft aus der Budget-Klasse haben auf jeden Fall Verbesserungspotential. Allerdings ist der Trend chinesischer Hersteller, an der Spitze der Budget-Händler mitmischen zu wollen, unübersehbar. 

Bei der Recherche über die Budget-Klasse sind wir auf über 60 Marken gestoßen. Grund genug, sie an dieser Stelle außen vorzulassen. Wen auflisten, wen nicht? Das wäre ein eigenes Thema. 

Testsieger des ADAC

Ausgehend vom Rollerreifen 
130 (Reifenbreite in mm)
60 (Verhältnis von Höhe und Breite des Reifens in Prozent)
R 30 (Felgengröße in Zoll, 1 Zoll = 2,54 Zentimeter),
ist nachfolgend das Ranking:

Michelin Power Pure SC 146100, made in France 

  • eignet sich besonders für sportliche Fahrweise 
  • sehr guter Trocken- und Nassgrip (dank Zweikomponenten-Gummimischung) 
  • langlebig 
  • Preis: ab ca. 52 € bis ca. 97 € 

Michelin betreibt 72 Werke in ganz Europa.  Klassiker sind S 1 und S 38, Dauerrenner City Grip und City Grip Winter
Die Reifen sind getrennt einmal als Vorderreifen und einmal als Hinterreifen erhältlich.

Heidenau K 62, made in Germany 

Heidenau legt Wert auf höchste Ansprüche in Fertigung und Qualität, breites Spektrum an Größen und Klassen.

Continental Twist, made in Germany 

(Doppelsieger im Sommertest 2023 der Fachzeitschrift Auto, Motor und Sport

  • hohe Laufleistung 
  • exzellente Bodenhaftung 
  • ausgezeichnetes Handling, kombiniert mit harmonischen Fahreigenschaften 
  • Preis ab ca. 31 € bis ca. 74 € 

Continental bedeutet unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis bei Rollerreifen aller Größen und Modelle. Ein preiswertes Modell ist der CONTINENTAL ContiTwist 3.50-10 59M TL M/C für vorne oder auch hinten. Besonders beliebt sind seine Klassik Reifen (auch als Weißwand) und die Serie Twist.

Kenda K 701/Winter und K 764/Sommer (schlauchlos), made in Taiwan 

  • hervorragende Leistung auf nassen Straßen dank modernem Profil (ähnelt einem V) 
  • Mischung verschiedener Gummisorten und Ruß, unglaubliche Festigkeit 
  • Verschleiß zufriedenstellend 
  • Preis ab ca. 43 € bis knapp über ca. 83 € 

Pirelli (Italien und Türkei, mittlerweile in China ansässig)

  • spezifisches Profil mit Mittelrille für erstklassige Performance auch bei Nässe 
  • langlebig 
  • hohe Stabilität auf jeder Fahrbahn, auch bei max. Belastung des Rollers 
  • Preis ab ca. 28 € bis ca. 40 € 
  • Achtung: 10-Zoll-Reifen

Klassiker unter den Reifenherstellern, einstmals Erstausstatter von Vespa, SC 30 gute Alternative im Klassik-Bereich.

Dunlop (made in Germany)

  • Trockener Grip hervorragend, Nassgrip akzeptabel (Haftung reißt früher ab, vorsichtiger fahren) 
  • sehr gutes Verschleißbild des Sportsmart TT 
  • Laufleistung sehr gut, beschränkte Haltbarkeit bei extremer Fahrweise 
  • Preis ab ca. 58 € bis 86 € 

Die Marke gehört zu den erfolgreichsten Herstellern im Motorroller-Bereich, die sportliche TT Serie überzeugt nicht nur auf der Rennstrecke.

SIP Performance

Ja auch der geliebte SIP Scootershop hat mittlerweile seine eigenen allseits bewährten Reifen. Natürlich können sie diese nicht selbst herstellen, denn sie haben keine Fabrik. Sie geben die Reifenproduktion bei namhaften Herstellern in Auftrag, speziell nach den Wünschen von SIP. 
Mittlerweile gibt eine große Auswahl an Reifen für jede Größe und Fahrweise.

Am Ende kommt es bei der Reifenauswahl immer auf persönliche Anforderungen und Vorlieben an. Alle zulässigen Reifen in Europa sind sicherheitstechnisch unbedenklich und können daher auch ohne großen Kopfzerbrechen bestellt werden. Das wichtigste ist, dass die Reifen zur Vespa und zur Person passen.

Gut zu wissen

Welche Reifen braucht eine Vespa?

Die für das Fahrzeug benötigte Reifengröße ist in den Fahrzeugpapieren eingetragen. Natürlich kann man den auf dem Roller montierten Reifen auch an seiner Flanke ablesen. Klassische Modelle haben oftmals noch 8 Zoll Reifen, wobei modernere Modelle mittlerweile auf 10 Zoll umgestiegen sind. Dies ist jedoch je nach Modell zu betrachten.

Wie kostet der Reifenwechsel bei einer Vespa?

Die Preise können je nach Werkstatt unterschiedlich ausfallen. Kosten zwischen 120 Euro bis zu 250 Euro sind nicht gerade selten, je nachdem welche Reifen bestellt werden und was sonst noch gemacht wird. Es lohnt sich oft, die Reifen selbst zu bestellen und damit zur Werkstatt zu gehen, wenn man es mit den eigenen Händen nicht hinbekommt.

Wie lange hält ein Vespa Reifen?

Normalerweise hält ein Hinterreifen zwischen 5000 und 10000 km je nach Fahrweise und Reifentyp. Natürlich kommt es hier auch darauf an, wie gut sich um die Vespa gesorgt wird und wie bedacht man mit den Reifen umgeht in- und ausserhalb der Saison.

banner spiegel 728x90 de 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

banner classic vespa 728x90 de 1
Cookie Consent mit Real Cookie Banner