vespa gebirge

Mit der Vespa durchs Gebirge

banner bekleidung deus 728x90 de 1


Mit der Vespa gemütlich über die Alpenhochstraßen in Richtung Italien tuckern, das hört sich verlockend an. Wem es nichts ausmacht, auf einer Steigung anderen Zweirädern in den Auspuff gucken zu müssen, der kann freilich auch mit einer kleinen, sprich leistungsschwächeren Vespa fahren. Das ist dann auf jeden Fall gemütlich, weil es nicht schneller geht. So kann die Umgebung ausgiebig bestaunt und bewundert werden.

Die Vorstellung allerdings, dass hin und wieder fremde RollerfahrerInnen an uns vorbeirauschen und wir ihre Abgase aus der Luft wegatmen müssen, die ist nicht unbedingt erbaulich (wenn auch umweltfreundlich).

Wenn wir erklimmen …, mit knapp 24 PS die Pässe hinauf

Genügend Leistung sollte die Maschine schon haben, wie etwa die neue GTS 300 hpe (seit Oktober 2022 am Markt, das hpe bedeutet übersetzt „high performance engine“).
Diese Maschine wurde in folgendem Beitrag bereits vorgestellt: „Vespa GTS Super„. Deswegen wissen wir, dass das 300er-Modell 23,8 PS auf die Straße bringt und eine Reihe technischer Updates bekommen hat (die Optik war eher zweitrangig).

Der Roller dreht den Spieß um und macht aus einem Verfolgten einen Verfolger! So kann die steilste Steigung nicht steil genug sein, um nicht mühelos bezwungen zu werden. Das verbesserte Fahrwerk, die aufgemotzte Vorderradaufhängung sowie die neuen Elemente der Bremsen von Brembo machen ganz einfach Lust auf die Herausforderungen der Alpenpässe.

Mit 11 oder 14 PS im Gebirge unterwegs

Okay, dass sich nicht jeder solch ein teures Zweirad leisten kann, dass lassen wir gelten. Mit ungefähr 11 PS einer Primavera 125 gehts ja auch. Wer leistungsstärker unterwegs sein will, legt sich eine GTS 125 zu.  Die 12 Newtonmeter bei 6.750  Umdrehungen garantieren einen stärkeren Schub (im Vergleich zur Primavera), was sich im Gebirge durchaus bemerkbar macht. 

Bei steilen Passstraßen müssen wir nicht befürchten, zu verhungern während des Anstiegs. Auch nicht, dass es ständig „Wuuusch“ macht, wenn ein stärkerer Roller an uns vorbei knattert.

vespa gebirge 2

Tipps für Gebirgsfahrten mit der Vespa

  • Daran denken, dass im Frühjahr noch nicht alle Frostschäden beseitigt sind, deshalb den Straßenbedingungen angepasst fahren
  • Für geeignete Kleidung lohnt sich ein Blick in den SIP Scootershop, dort gibt es Bekleidung für alle Wetterlagen
  • das Mitführen verschiedener Vergaserdüsen zwecks Austausch ist Unsinn; die Tiroler Vespa-FahrerInnen müssten sonst ja mehrfach die Düsen wechseln auf den hügeligen und teilweise steilen Wegen in ihrer Heimat
  • Expertentipp: Vor der Fahrt den Roller mit einer Lambdasonde auf AFR 12.8-13 (Benzin-Luftgemisch) abstimmen, dann ist problemlos das Timmelsjoch zu schaffen (ca. 2500 m über 0, Steigung ungefähr 10%). Die zusätzlichen Düsen können getrost daheim bleiben; Scheibenbremsen wären nicht schlecht
  • Bei längeren Bergabfahrten immer mal wieder die Kupplung ziehen und den Zylinder durch kurze Gasschübe mit Frischgas kühlen (zur Unterstützung des Lüfterrads)
  • abwechselnd vorsichtig bremsen, eher kurz und öfter als lang und andauernd, ausreichend Pausen einlegen, dann gibt es keine Probleme mit überhitzten Bremsen und Kolbenklemmern wegen unzureichender Schmierung
  • manche Vespisti stellen bergab den Motor aus und lassen das Gefährt einfach rollen. Äußerste Vorsicht ist geboten, denn in unbeleuchteten Tunneln brennt am Roller mit ausgeschaltetem Motor ebenfalls kein Licht, erhöhte Sturzgefahr. Zudem beachten: Beim Wieder-Einkuppeln zwecks Neustart des Motors Geschwindigkeit und Drehzahl aufeinander abstimmen (am besten vor dem Einkuppeln Gaszufuhr erhöhen) damit es keinen Sturzflug gibt

Kann mit einer kleineren Vespa, die weniger Leistung hat (die frühen Modelle mit etwa 1 – 4 PS) auch im Gebirge gefahren werden?

Wir stellen fest, dass sich die leistungsschwächeren Modelle wie etwa die kleinen, leichteren Smallframe (50er -Modelle in allen, oft verbesserten/geänderten Variationen) weniger für Gebirgsfahrten eignen. Mit genügend Zeit und Geduld kommt man auch sicher damit irgendwann ans Ziel, doch schneller als Schneckentempo sollte nicht erwartet werden.

Die kleinste Vespa, Primavera S 125

Die Primavera S 125 ist derart klein, dass sich große PilotInnen zunächst erstaunt fragen, wie sie da drauf Platz finden sollen. Das allerdings ist ein Vespa-Phänomen: Auf jedes Modell passen PilotInnen jeden Formates drauf, egal ob groß oder klein, dick oder dünn.

Diese ist mit 11 PS wendig und geschmeidig, bevorzugt stadttauglich, Kavaliersstart an der Ampel inbegriffen und scheint geradezu für Gebirgsfahrten prädestiniert zu sein. Dieser Schein trügt allerdings, denn bereits auf Schnellstraßen wirkt sie untermotorisiert. In der sanft-hügeligen Landschaft der Toskana kommt sie noch gut zurecht, aber bei der ersten, richtigen Steigung wird deutlich, was ihr fehlt: mehr Power. 

Wir wissen, dass es deutlich bessere 125er gibt. Mit dieser hier sollte möglichst nicht im Gebirge gefahren werden. Aber wie eingangs schon erwähnt: Erlaubt ist grundsätzlich alles und am Ende bringt einen alles ans Ziel. Jeder nach seinem eigenen Ermessen.

So mancher Vespisti nutzt eine Fahrt auf Alpenpässen in Südtirol für Fotoshootings, einfach zur Erholung/Entspannung und gemütlichem Tuckern mit dem Töff in faszinierender Umgebung. Ein Abstecher in die toskanischen Weinberge rundet die Reise perfekt ab. Die Hochstraße von Obergurgl bis ins italienische Meran ist gerade einmal knappe 64 km lang, gute 1,5 Stunden mit einer Vespa. 

banner modern vespa 728x90 de 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Kommentare (5)

  1. Das „toskanische“ Meran….wenn das die Südtiroler sehen….schön wäre es natürlich schon, wenn man so schnell in die toskanischen Weinberge käme….aber die Weinlagen in Südtirol sind auch super mit der Vespa zu erleben.

    1. Hallo Matthias,
      unser Magazin gibt es nur als online Ausgabe hier auf der Website zu finden. Ein sehr zu empfehlendes Printmagazin ist das jedoch das Curve Maagazin von SIP, dort gibt es auch spannende Einblicke in den Vespa Lifestyle mit tollen Reiseberichten und es ist obendrein noch umsonst: https://www.sip-scootershop.com/de/product/sip-kundenmagazin-curve-ausgabe-11-2023_90000035?q=curve%20Kundenmagazin (gibt’s auch als online Version)

      LG
      Anna Vespamag Team

banner modern vespa 728x90 de 1
Cookie Consent mit Real Cookie Banner