Nahaufnahme Vespa Batterie

Wissenswertes rund um die Vespa Batterie

banner bekleidung deus 728x90 de 1

Die ersten Vespas sah man kurz nach dem Krieg, im Jahr 1946, auf den Straßen Italiens. Das erste Modell war noch einfach, sparsam und leicht zu fahren. Es kam ganz ohne Batterie aus. Aber im Laufe der Zeit wurden die Anforderungen an die Bequemlichkeit und den Komfort immer höher. Deshalb wurde im Jahr 1970 mit der Vespa 50 Elestart erstmals eine Vespa mit Elektrostarter und 3- und 4-Gang Getriebe, die 40 km/h schnell war, präsentiert. Natürlich war hier auch eine Vespa Batterie eingebaut. 7 Jahr später, 1977, wurde die Vespa P 200 E mit elektronischer 12-V-Zündanlage vorgestellt. Im Oktober 2018 kam schließlich die Vespa Elettrica auf den Markt. Ein Roller, der von einem E-Motor mit 4 kW und 200 Nm angetrieben wird. Er erreicht eine Spitze von 45 km/h und 100 km Reichweite, die mit dem Range Extender der Version X bis zu 200 km betragen kann. Außerdem begeistert sie seine FahrerInnen mit einem modernen Multimedia-Bordsystem.

Die richtige Batterie

Hier sieht man, dass es nicht „die“ Vespa Batterie gibt, sondern mit der Entwicklung der Technik hat sich auch die Spezifikation der Batterie gewandelt. Die meisten Modelle werden auch ohne Batterie laufen, da das Polrad ca. 14 Volt macht. Bei der Vespa dient die Batterie nicht nur als Kraftquelle für den E-Starter. Sie ist auch ein Spannungspuffer. Ohne diesen Puffer können viele der elektronischen Bauteile kaputtgehen.

Welche Batterie für welches Modell

Es kommt hier immer auf das jeweilige Modell an. Moderne Rollerbatterien sind in der Regel wartungsfrei, versiegelt und vorgeladen. Sie sollten am Multimeter 14 Volt anzeigen. In vielen Vespas sind säurehaltige Batterien vom Typ YB4L-B mit 3Ah verbaut. Das Wechseln der Batterie unterscheidet sich von Modell zu Modell. Wenn man sich hier nicht sicher ist, ist es empfehlenswert, die Bedienungsanleitung zu Hilfe zu nehmen. Bei den meisten Modellen wird zunächst die Abdeckung, unter der sich die Batterie bei der Vespa befindet, entfernt. Bei dem Modell Vespa Primavera 125 ist die Batterie zum Beispiel im mittleren Längsträger der Fußraste zu finden. Um die Batterie zu wechseln, muss die mit Schrauben befestigte Kunststoffabdeckung entfernt werden.

Batterie aufladen und wechseln

Bei Batteriewechsel wird zuerst der Plus-Pol mit dem roten Kabel angeschlossen, danach kommt der Minus-Pol, der mit einem schwarzen Kabel gekennzeichnet ist. Die Pole mit den entsprechenden Bezeichnungen sind auf der Batterie zu finden.
Die Reihenfolge sollte unbedingt eingehalten werden!
Wenn die Batterie aufgeladen werden soll, ist ein Ladegerät mit 300mA zu empfehlen. Im Schnitt dauert eine komplette Ladung etwa 12 Stunden. Beim Aufladen der Batterie wird zuerst der Minus-Pol und dann den Plus-Pol entfernt. Dann kann das Ladegerät angeschlossen werden. Es wird immer zunächst der Plus-Pol und dann der Minus-Pol des ausgeschalteten Ladegerätes mit der Batterie verbunden. Erst wenn die Pole verbunden sind, wird das Ladegerät eingeschalten.

Teil von Batterie Ladegrät.

Wenn die Vespa lange steht oder wenn sich die Außentemperaturen im Winter der Nullgrad Grenze nähern, kann eine Batterie schon mal schlapp machen. Auch wenn immer nur kurze Fahrtwege zurücklegt werden, kann sich die Batterie nicht aufladen. Dann muss sie meist neu geladen werden. Alte oder defekte Batterien können nicht mehr aufgeladen werden und sie müssen getauscht werden. Hier ist eine Reparatur nicht mehr möglich. Wenn die Batterie etwa 5 bis 7 Jahre auf den Buckel hat, ist meistens ein Austausch nötig. Beim Batterietausch wird kein spezielles Werkzeug benötigt. Es genügt oftmals nur ein einfacher Schraubenzieher. Es ist zu empfehlen, beim Einbau Polfett oder Polspray zu benutzen. Dies neutralisiert eventuell austretende Säure und hilft, eine Oxidation der Kontakte zu vermeiden.
Die alte Batterie darf man keinesfalls im Hausmüll entsorgen. Sie ist ein Teil für den Sondermüll. In der Regel nehmen auch Werkstätten und Geschäfte für Autozubehör alte Batterien an.

banner tacho 728x90 de 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Kommentare (4)

  1. Bin im Besitz eines 30 Jahre alten Vespa Piaggio Roller 80, TypNS81M, TEZ: 12.03.1993. Obwohl durch den TÜV gekommen, will der Roller z.Zt. nicht
    mehr anspringen. Was kann ich tun?

  2. meine Vespa Piaggio steht und wird nicht mehr gefahren.
    Muss ich die Batterie regelmäßig aufladen und wie lange jeweils ?

    1. Hallo Helga,

      die Vespa sollte vor der Benutzung auf alle Fälle aufgeladen werden, wenn sie bereits zu lange steht ist ein Austausch womöglich die bessere Alternative. Wenn du dir unsicher bist wie gut deine Batterie noch ist, wende dich am besten an eine Fachwerkstatt.

      LG
      Vespamag Team

banner bekleidung deus 728x90 de 1
Cookie Consent mit Real Cookie Banner