Rückseite eines deutschen Führerscheins

Der richtige Führerschein zum Vespa fahren – Welchen Roller mit welchem Führerschein fahren

banner classic vespa 728x90 de 1

Wenn die Temperaturen steigen, ist es ein schönes Gefühl für Dinge im Alltag einen Roller zu benutzen. Die Vespa ist leicht in der Handhabung und mit ihr sind viele Ziele bequem zu erreichen. Auch aufgrund steigender Benzinpreise erfreuen sich Roller, Mopeds und Vespas steigender Beliebtheit.

Vor dem Fahrspaß steht der verpflichtende Erwerb des entsprechenden Führerscheins/Fahrerlaubnis. Nicht jeder Roller darf jedoch mit jedem Führerschein gefahren werden. Für einige reicht die Autofahrerlaubnis, für andere sind extra Führerscheinklassen oder Erweiterungen nötig.

Übersicht Führerscheine für Kleinkrafträder, Roller und Vespas

Das Mindestalter für den Einstieg in die kleinste, motorisierte Zweiradklasse wurde auf das Alter von 15 Jahren gesenkt; somit wird Teenagern erleichtert ihren Alltag mobil zu gestalten und sich mit einem motorisierten Zweirad (Verbrennermotor oder Elektromotor) zu bewegen.

Je nach Führerscheinklasse (oder Fahrerlaubnisklasse nach der 3. EG-Richtlinie) gibt es verschiedene Regularien und Auflagen zu beachten; ebenso ändern sich die Anforderungen an Fahrschüler, sowie die zu erwartenden Kosten.

Übersicht Führerscheinklassen für Zweiräder

Mit der Führerscheinklasse A kann die stärkste Vespa gefahren werden und auch alle anderen Krafträder in den Führerscheinklassen AM, A1 und A2. Hier beträgt das Mindestalter 24 Jahre. Bei einer 2-jährigen Fahrpraxis in Klasse A2 ist diese Prüfung schon mit 20 Jahren möglich.

Wie lange gelten Führerscheine für Roller, Vespas oder andere motorisierte Zweiräder?

Nach dem Ablegen der theoretischen Prüfung und einer Fahrprüfung, abgehalten durch einen zertifizierten TüV Prüfer, erhältst Du Deinen Führerschein; ausgestellte Farherlaubnis sind grundsätzlich unbegrenzt gültig und verlieren ohne Zuwiderhandlungen und festgesetzte Strafen (Führerscheinentzug) ihre Gültigkeit nicht.

Fahrer, die Ihren Autoführerschein vor dem 1. April 1980 erworben haben, dürfen damit Fahrzeuge bis Klasse A1 fahren. Wird der Führerschein ausgetauscht, trägt die Behörde die neuen Klassen entsprechend ihrer Gültigkeit nach der Neuordnung in den neuen Führerschein ein.

Seit Januar 2013 gilt die Regelung, dass die physisch ausgestellten Führerscheine nur noch 15 Jahre gültig sind. Das heißt, sie müssen neu ausgestellt werden, das Ausweisdokument wird damit also ausgetauscht. Dieser Vorgang hat keine Auswirkungen auf die Berechtigungen zum Fahren der Klassen, die eingetragen sind oder gar Nachprüfungen. Beim Austausch des Führerscheins wegen Ablauf wird lediglich das Führerschein Dokument erneuert und nach den dann aktuell gültigen Dokumenten-Standards ausgestellt.

Diese Dinge sind bei den Führerscheinklassen für Vespas und andere Zweirad-Klassen zu beachten

Führerscheinklasse AM – Führerschein für Kleinkrafträder

Am 19. Januar 2013 ist die 3. EG-Richtlinie in Kraft getreten und die Führerscheinklassen S und M wurden vereinheitlicht. Entstanden ist daraus die Führerscheinklasse AM für Kleinkraft-Roller. Diese ermöglicht selbst 15-Jährigen das Fahren mit leicht motorisierten Zweirädern.

Welche Kosten erwarten Dich beim Rollerführerschein

Die Kosten sind von Fahrschule zu Fahrschule etwas unterschiedlich und auch abhängig davon, wie viele Fahrstunden du benötigst.
Die Gesamtkosten der Führerschein, -Theorieprüfung und Erste Hilfe Kurs belaufen sich auf etwa 1300 bis 2000 Euro.

Warum die Führerscheinklasse AM bei Jugendlichen sehr beliebt ist

Für die Vespa mit 125 ccm und einer Nennleistung bis 11 kW ist die Führerscheinklasse A1 erforderlich, hier ist das Mindestalter 16 Jahre und die Kosten bewegen sich um die 1000 Euro.

Ein Teenager, der den Rollerführerschein erworben hat, sitzt lässig auf einer roten Vespa in der Mitte einer kleinen Straße in einer Stadt. Am Rand sind parkende Autos und Backsteingebäude zu sehen.

Wichtige Kriterien für einen Aufbau-Führerschein auf 125ccm Roller

Der Vespa Führerschein richtet sich nach der Größe des Modells, diese gibt es von 50 bis 300 ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h.
Eine Vespa bis 50 ccm kann mit dem Autoführerschein Klasse B gefahren werden. Seit Januar 2020 gilt eine neue Regelung, dadurch können mit Erweiterung B196 auch Vespas bis zu 125 ccm gefahren werden.

Dies ist an einige Voraussetzungen geknüpft:

  • ein Mindestalter von 25 Jahren
  • mindestens 5 Jahre im Besitz des Führerscheins Klasse B
  • FahrerInnen sollten 13,5 Std. (theoretische u. praktische) Fahrschule nachweisen können

Diese muss von einer Fahrlehrkraft bestätigt sein, dann erfolgt die Erweiterung B196 im Führerschein, eine Prüfung ist nicht erforderlich, lediglich das Ablegen einer praktischen Prüfung.
Hier liegen die Kosten zwischen 500 und 920 Euro, dazu kommt die Eintragung beim Amt von bis zu ca. 40 Euro und die üblichen Preise für ein Passfoto.

Upgrade auf den A2 Führerschein

Der Unterschied zur Führerscheinklasse A2 ist der, dass hier die Nennleistung bis 35 kW beträgt und sie Motorräder mit bis zu 0,2 kW/kg betrifft. Haben MotorradfahrerInnen vorher die Klasse A1 mindestens 2 Jahre besessen, so reicht eine Praxis-Prüfung. Da muss nicht noch mal ein extra Motorrad Führerschein gemacht werden. Während sich bei der Führerscheinklasse B die Theorie auf 10 Doppelstunden statt 12 verkürzt. Die Kosten liegen um die 1000 bis 1500 Euro.

Diese kann seit neustem schon ab 15 Jahren absolviert werden und damit sind Krafträder bis 45 km/h fahrbar, wo der Hubraum also nicht größer als 50 ccm ist. Hier betragen die Kosten um die 500 Euro. Das ist ein erschwinglicher Rahmen, so ist es erklärlich, dass sie bei Jugendlichen gut ankommt.

Für das Vespa-Mofa, welches nicht schneller als 25 km/h fährt, ist kein Führerschein erforderlich, da reicht eine Prüfbescheinigung vollkommen aus.

Auch für die Vespa als Elektroroller oder E-Mofa reicht so eine Bescheinigung und sie sind eine gute Alternative zu den mit Benzin betriebenen Rollern.

Schutzkleidung für Deine Fahrprüfung

Wenn du eine Fahrprüfung ablegen musst, solltest du entsprechend den geltenden Normen ausgestattet sein und Dich vor Unfällen schützen. In diesem Beitrag klären wir über Schutzkleidung auf Zweirädern auf.

Fragen/Antworten zum Vespa- / Rollerführerschein

Was kostet ein Rollerführerschein?

Abhängig von der Klasse, die du fahren möchtest und deinen Vorkenntnissen, betragen sich die Kosten für die Führerscheinprüfungen AM, A1, A2 etwa 1000-2000 Euro. Die Kosten unterscheiden sich allerdings stark von der Fahrschule, für die du dich entscheidest und die Region in der du deinen Führerschein ablegst.

Ab wievielen Jahren darf ich Roller Fahren? Rollerführerschein mit 15?

Die Führerscheinklasse AM und einer Beschränkung bis 45 km/h darf ab dem Alter von 15 Jahren absolviert werden.

Welchen Roller darf ich mit Führerschein B fahren?

Inhaber des Führerscheins der Klasse B (PKW Führerschein) dürfen auch Krafträder wie Mopeds, Roller, Vespa fahren. Hier gilt eine Hubraumbeschränkung von 50ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h.

banner spiegel 728x90 de 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Kommentare (9)

    1. Hallo Günter,
      für die Vespa PX80 brauchst du einen Führerschein der Klasse A1 oder (nur für Deutschland gültig) die Erweiterung B196. Beide sind für Krafträder bis 125ccm gültig.
      Liebe Grüße,
      das Vespamag-Team

  1. Hallo,
    ich habe von meinem Vater eine Vespa PX150E Baujahr 1983.
    Kann ich diese auch mit dem A1 oder der Erweiterung 196 fahren? Hätte große Lust dazu.
    Danke für Eure Antworten.
    Viele Grüße

  2. Danke für den Beitrag. Gut zu wissen, dass man ein Alter von mindestens 25 Jahren haben muss, um eine Vespa zu fahren. Ich habe meinen Führerschein mit 17 Jahren gemacht und werde bald meinen 125er-Führerschein machen, um auch Motorrad fahren zu können.

banner felgen 728x90 de 1
Cookie Consent mit Real Cookie Banner