Im vordergrund ist der Ausschnitt eines gelben Vespa Lenkers zu sehen und im HIntergrund eine alte Steinbrücke, die über einen Fluss umgeben von Bäumen führt

Mit der Vespa durch Norditalien – Die schönsten Strecken

banner tacho 728x90 de 1

Bella Italia, die Heimat der Vespa, ist immer eine Reise wert. Die einzigartige Landschaft Norditaliens mit dem Kultroller zu erkunden, ist jedoch ein ganz besonderes Erlebnis. Die einzigartige Reiseregion bietet eine fantastische Kulisse, wobei im Sommer ein herrlicher Pinienduft in der Luft liegt. Als Reisezeitraum für eine Vespa Tour in Norditalien eignen sich insbesondere die Monate Mai bis September. In den Wintermonaten bietet sich der klimatisch mildere Süden weitaus besser für eine Vespa Tour in Italien an. Nachstehend haben wir drei der schönsten Vespa Routen in Norditalien kurz zusammengefasst.

Vespa Tour am Gardasee

Der Gardasee ist nicht nur der Hauptwasserspeicher Norditaliens, sondern auch einer der schönsten Seen Europas. Die malerische Umgebung lädt dazu ein, die märchenhaften Dörfer am Ufer des Sees an einem lauen Sommertag auf eigene Faust zu erkunden. Beliebter Start- und Endpunkt für eine Tour mit der Vespa ist San Giorgio in Salici. Von hier aus führt die Tour Richtung Torri del Benaco. Hier bietet sich die Möglichkeit, mit der Fähre auf das gegenüberliegende Ufer zu fahren. Von Maderno aus geht es dann weiter durch die stets grüner werdende Landschaft nach Affi. Die Ortschaft Albisano mit ihrer beeindruckenden Aussicht bietet sich an, um eine Pause einzulegen und die magische Atmosphäre zu genießen. Nach einem Abstecher in die Brasa-Schlucht und nach Pieve di Tremosin, kann die Vespa mit der Fähre wieder nach Torri del Benaco überstellt werden. Von hier aus lohnt sich ein kurzer Abstecher nach Lumini in San Zeno di Montagna. Nach einem Gelato am Hauptplatz geht es wieder zurück zum Startpunkt nach San Giorgio in Salici.

Start: San Giorgio
Ziel: San Giorgio
Dauer der Route: 6 bis 8 Stunden
Distanz: 100 Kilometer

vespa touren norditalien 2
Malerische Strecke entlang des Gardasees

Vespa Tour durch die Toskana

Die Toskana mit einer Vespa zu entdecken, bietet italienisches Lebensgefühl pur. Dabei ist Florenz der ideale Ausgangspunkt für eine Vespa Tour durch die berühmteste Hügellandschaft Italiens. Der erste Stopp ist die Piazzale Michelangelo, der wohl beste Aussichtspunkt in Florenz. Ganz in der Nähe der Piazzale Michelangelo liegt das Kloster San Miniato, welches sich ebenfalls für eine kleine Pause eignet. Bevor die rund 100 Kilometer lange Strecke Richtung Pisa in Angriff genommen wird, lohnt sich ein Zwischenstopp in Fiesole, welches auf den imposanten Hügeln ein wenig außerhalb von Florenz liegt. Im Anschluss an einen Besuch des Schiefen Turms von Pisa geht es weiter nach Siena, zur beeindruckenden Piazza del Campo, die eine Vielzahl an Cafés und Restaurants bietet, um den Tag gemütlich Revue passieren zu lassen.

Start: Florenz
Ziel: Siena
Dauer der Route: 8 bis 10 Stunden
Distanz: 250 Kilometer

florence italy
Vom wunderschönen Florenz aus startet die Tour durch die Toskana

Vespa Tour am Lago Maggiore

Die Schönheit des Lago Maggiore ist weit über die Grenzen Italiens und der Schweiz hin bekannt. Dabei gibt es auf einer Vespa Tour rund um den See viele architektonische Meisterwerke und Naturschauspiele zu entdecken. Ein guter Startpunkt ist Locarno im Süden der Schweiz. Nach einem Rundgang in der berühmten Altstadt geht es weiter nach Ascona. Hier trifft mediterrane Architektur auf eine der schönsten Promenaden des Lago Maggiore. Das nächste Etappenziel ist das mondäne Stresa mit seinen exklusiven Villen und Hotels. Nach einem kurzen Zwischenstopp kann das letzte Ziel der Spiaggia di Reno in Angriff genommen werden. Der herrliche Strand und die vielen kleinen Boutiquen, Bars und Restaurants laden zum Bummeln und Verweilen ein. Nach einem gemütlichen Abendessen kann die Heimfahrt entlang des Ufers Richtung Locarno angetreten werden.

Start: Locarno
Ziel: Locarno
Dauer der Route: 8 Stunden
Distanz: 170 Kilometer

Aussicht auf alte Gebäude und Boote auf See in Stresa Stadt, Italien. Architektur und Ufer am Lago Maggiore in sonnigen Tag auf dem Hintergrund von Palmen und Bergen
Stresa am Lago Maggiore

Fazit

Eine Tour mit der Vespa durch Norditalien ist ein einmaliges Erlebnis. Wer mehr Zeit hat, kann mehrere Tagestouren miteinander kombinieren. Besonders die Hügellandschaft der Toskana bietet hierbei viele Möglichkeiten, in das italienische Lebensgefühl einzutauchen und die kulinarische sowie kulturelle Vielfalt des Landes zu genießen.

Übrigens: Wer jetzt Lust bekommen hat, sich auf den Roller zu schwingen und Land und Leute zu erkunden, sollte vorher unbedingt in unserem Beitrag zur Planung einer Vespa Tour vorbeischauen.

quartermile app

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Kommentare (3)

  1. Hallo Liebe Vespafreunde,
    Ich war auch schon mit der Vespa am Gardasee. Die Tour ging vom Tegernsee über den Achenpass und der alten Brennerstrasse nach Italien. Bei der ersten Tour ging es über den Jaufenpaß. Bei der zweiten Tour habe ich zuerst zum Penserjoch hoch und danach über den Mendelpass zum Gardasee. Die Brasa- Schlucht mit der Vespa war ein super Erlebnis. Es ist jetzt 7 und 6 Jahre her und ich erinnere mich gerne an diese Touren und kann sie jeden Vespafahrer nur empfehlen.

    1. Hallo. Ich bin ganz neu auf dem Gebiet wir haben eine alte Vespa 50er und haben die Idee von München an Gardasee zu fahren. Hättest du die Route noch die du damals gefahren bist? Liebe Grüße

banner classic vespa 728x90 de 1
Cookie Consent mit Real Cookie Banner