Ein lächelnder Mann mit dunklen Haaren und langem dunklen Bart, schwarzem T-Shirt und Sonnenbrille.

Eine Sammlung wie keine andere: Josh Rogers und die Vespa-Fans dieser Welt

banner modern vespa 728x90 de 1

Wer Kult liebt, der fährt Vespa! Es war das erste motorisierte Zweirad nach den verheerenden Kriegsjahren. Es war ein Gefährt, das für Innovation, Lebensfreude, Freiheit und Aufbruch stand. Die Vespa war war ein Statement zur damaligen Zeit und das ist sie bis heute geblieben. Keiner weiß das besser – und keiner liebt sie mehr – als der Präsident des Vespa Club of America Josh Rogers.

Wer die Vespa liebt, der sollte auf keinen Fall diese Folge, des neuen Formats Vespamania verpassen. Denn hier werden all jene Menschen aus der ganzen Welt vorgestellt, die ihr Herz an die Vespa verloren haben. Josh Rogers ist einer dieser Verrückten und er hat über die Jahre hinweg eine sehr große und beeindruckte Sammlung zustande gebracht. Dass er aus seiner Heimat San Jose in Amerika daher auch Präsident des Vespa-Clubs der Vereinigten Staaten ist, wundert daher nicht. Deshalb darf er auch bei Vespamania nicht fehlen.

Was hat seine Vespa Sammlung alles zu bieten?

Eine P200 aus den 1980er Jahren! Eine Primavera Baujahr 1974! Eine SS180 und ebenfalls eine GS 150 Cushman! Um nur einige der Schmuckstücke zu nennen, die Josh Rogers sein Eigen nennen darf. Seine Lieblings-Vespa ist allerdings seine Ape-Rikscha aus dem Jahre 1956. Wobei seine Vespa 98 von 1946 ihm auch sehr am Herzen liegt. Bei solchen alten Schmuckstücken kann man sich für einen Liebling gar nicht entscheiden. Die Vespa 98 gehört allerdings zu den ersten und damit ältesten Vespas der Welt. Da schlagen alle Sammlerherzen der Vespa-Liebhaber gleich viel höher.

Mister Rogers genießt, wie seine Vespas, mittlerweile auch Kultstatus in den Staaten. Obwohl der erste Eindruck des knapp zwei Meter großen Mannes eher darauf schließen ließe, dass er mit größeren Zweirädern die Staaten unsicher macht. Doch beginnt Rogers zu reden, dann spürt man unmittelbar seine Leidenschaft, seine Euphorie und seine Liebe zu den kleinen Zweirädern.

Dass die Vespa auch in den Staaten mittlerweile Kult ist, liegt viel an dem Engagement von Josh. Dieser hat nämlich seine Funktion als Herausgeber des SCOOT Magazins genutzt, um die Vespa bekannter zu machen. Hinzu kommt seine langjährige Präsidentschaft des größten Vespa-Clubs der Staaten. Dieser zählt mittlerweile über 2000 stolze Mitglieder und gilt als Dachverband für knappe 30 weitere kleine Clubs über die Grenzen der Staaten hinaus.

Das jährlich stattfindende Vespa-Festival Americespa annual rally mit Rennen ist in den letzten zwei Jahren zwar Coronabedingt ausgefallen, wohl aber für 2022 wieder geplant. Dieses mal in Twin City, Minnesota.

banner helme 728x90 de 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

banner spiegel 728x90 de 1
Cookie Consent mit Real Cookie Banner